H-Kennzeichen

Es ist soweit- ich habe ein H auf dem Nummernschild!

Am 2.4. wurde der 6er 30 und vorletzte Woche habe ich die TÜV-Prüfung nach §23 machen lassen. Ich habe es in meiner Werkstatt des Vertrauens machen lassen, da die Bremsen erneuert werden mussten und das in einem Aufwasch erledigt werden konnte.

Am Dienstag bin ich zur Zulassungsstelle nach Hofheim gefahren. Gutachten, Zulassungsbescheinigung (Teil 1 und 2), Personalausweis und eVB hatte ich dabei. Nach nur 10 Minuten Wartezeit (In Frnkfurt wars das eher eine Stunde) kam ich an die Reihe. Noch schnell ne SEPA-Lastschrift fürs Hauptzollamt ausgefüllt und Wunschkennzeichen genannt. Dann noch die Gebühren am Automaten bezahlt, die Schilder machen lassen, die alten Kennzeichen entstempelt und die neuen angeschraubt. Das wars. Eigentlich unspektakulär…

Aber es lohnt sich. Die einmaligen Kosten für Gutachten und Zulassung in Höhe von 173,50 Euro stehen jährlichen Einsparungen von 120 Euro gegenüber. Nach 1,5 Jahren haben sich die Kosten also schon wieder amortisiert. Und dabei habe ich die Tatsache, dass ich zukünftig das ganze Jahr über fahren darf noch nicht berücksichtigt.

Die Kosten im Detail:

Versicherung
Bisher habe ich für die Versicherung (Haftpflicht) 170,07 Euro für den Saison-Zeitraum April bis September gezahlt. Jetzt zahle ich rund 100 Euro für das ganze Jahr.

Steuer
Vorher habe ich 310 Euro für den Saison-Zeitraum gezahlt. Jetzt zahle ich 191,73 Euro für das ganze Jahr.

Gutachten
Für die Erstellung des Gutachtens nach §23 inklusive Hauptuntersuchung (HU) habe ich 92 Euro bezahlt. Dazu kamen noch die Kosten für die Abgasuntersuchung (AU) in Höhe von 29 Euro. Insgesamt 121 Euro.

Zulassung
Auf der Zulassungsstelle durfte ich 36,50 Euro Gebühren zahlen, 10,20 Euro davon für das Wunschkennzeichen. Die neuen Schilder haben mich 16 Euro gekostet.

Saisonstart und 30. Geburtstag

Endlich wieder April und Saisonstart! Seit 1.4. kann ich meinen 6er mit Saisonkennzeichen endlich wieder fahren. Aber nicht mehr lang, denn am 2.4. wurde er 30 Jahre alt und damit ist er reif fürs H-Kennzeichen. Es fehlt nur noch ein Gutachten und dann nix wie ab zur Zulasssungsstelle.

Saisonstart2014

Leider hat sich die erste Ausfahrt etwas verzögert, da die Batterie nicht mehr wollte. Trotz Erhaltungsgerät war nach 8 Jahren kein Saft mehr drin. Also gabs zum Geburtstag ne neue Energiequelle.

Gestern sprang er dann sofort an und die erste Tour ging zum rollenden Museum nach Wiesbaden. Das Fahrgefühl ist immer noch Klasse!

Bulli vorm Baumarkt

image

Umzugsbedingt war es in den letzten Monaten im Blog etwas ruhiger. Dafür habe ich mehr Zeit in den Baumärkten rund um Frankfurt verbracht als ich eigentlich wollte. Aber auch dort gibt’s manchmal eine Überraschung. In Niedernhausen stand dieser Flowerpower-Bulli.

Opel Blitz Feuerwehr

Wer schon immer mal eine Oldie-Feuerwehr besitzen wollte, kann jetzt ein Löschfahrzeug aus den 50ern ersteigern. Über die Zoll-Auktion wird gerade ein Opel Blitz versteigert. Das LF 8 wurde am 28.03.1956 zum ersten Mal zugelassen und hat seitdem nur 19019 km  zurückgelegt. Das steht zumindest auf dem Tacho.

Obwohl der Wagen nicht fahrbereit ist, die Batterien leer sind und der Motor Öl verliert, werden jetzt schon 4.500 Euro für den Opel geboten. Das Startgebot waren 500 Euro.

Hier könnt ihr mitbieten: