Es geht auch ohne Licht!

Es gibt Dinge, die vermisst man nicht, weil man gar nicht weiß, dass es sie gibt. Aber bevor es zu philosophisch wird, ein konkretes Beispiel: Die Innenlichtverzögerungsschaltung meines 635csi.

Bisher war es ganz einfach: Tür auf – Licht an, Tür zu – Licht aus. Klingt logisch und reicht völlig. Aber nun lese ich ja öfters im E24-Forum und musste erfahren, dass der 6er ein Relais besitzt mit dem das Innenlicht erst einige Sekunden nach schließen der Tür erlischt. Und wenn mann erstmal weiß, dass es das gibt, dann muss es auch wieder gangbar gemacht werden. Kennt ihr, oder?

Seit gestern funktioniert das Relais wieder und ihr glaubt nicht wie lange man in der Garage die Türen auf und zu machen kann!

Winter ohne Heizung?

Winter ohne Heizung ist wie Sommer ohne Klimaanlage – nur schlimmer. Letztes Jahr, kurz vor Saisonende, entschloss sich die Heizung in meinem Sechser digital zu werden. Ich konnte also nur noch zwischen Sauna und Kühlschrank wählen. Irgendwie nicht im Sinne des Erfinders und so fasste ich den Plan, dies zu reparieren.

Dann kam der Winter und es war zu kalt, um das Übel zu bekämpfen. Es folgte der Frühling und da musste erstmal die Lüftung repariert werden. Ja auch die Lüftung wollte nicht mehr. Nachdem Lüftermotor und Kondensator erneuert waren, hatte ich die Heizung vergessen. Bis letzte Woche. Auch wenn der Herbst sehr schön ist, mit ein bisschen Wärme im Auto wäre er noch schöner.

Nun, Fehler umzingeln und ran ans Problem. Der Unterdrucksensor im Fahrerfußraum funktioniert, die Sicherung ist in Ordnung und auch das Wasserventil ist leichtgängig. Bleibt nur noch der Regler. Das ist die Ideale Arbeit für lange Winterabende. Hoffentlich vergesse ichs nicht, wenn ich gemütlich vorm Kamin sitze…

Klassikstadt Frankfurt

Seit Ende 2010 haben auch die Frankfurter einen Treffpunkt für Oldie-Fans, die Klassikstadt. Ganz im Osten, in der Orber Straße 4a, beherbergt das um 1910 für die Landmaschinenfabrik Mayfarth & Co errichtete Gebäude nun alte Autos.

Klassikstadt FrankfurtAuf drei Etagen findet der Besucher Einstellplätze für Fahrzeuge, Werkstätten, Autohändler, eine Oldtimer-Vermietung und weitere Geschäfte.

Äußerst praktisch ist die Nähe zum TÜV Rheinland, der im Nebengebäude einen Prüfstützpunkt eröffnete. Da kann man während der HU ein Käffchen in der Werkskantine zu sich nehmen.

Ein Besuch lohnt sich und Einstellplätze scheinen auch noch frei zu sein!

Classic Expo Salzburg 2011

Galerie

Gibt es einen Mitleidsbonus für alte Autos, die versteigert werden sollen? Ich glaube schon. Anders lässt sich das erfolgreiche Gebot von 10.000 Euro für einen traurigen Pontiac Firebird auf der Auktion des Dorotheums während der Classic Expo nicht erklären. Wenn … Weiterlesen